PortraitStreamer

Pattern & Portale – Was motiviert zu innovativer Lehre? – Ein Workshop von und mit Frau Dr. Anne Thillosen (IWM)

Am vergangenen Mittwoch war Frau Dr. Thillossen  zu Gast am IWP. Im Rahmen des SUC-Toolkit-Projekts hat sie für uns und weitere Gäste aus Bern vom Centre for Development and Environment (CDE) sowie vom Network for Transdisciplinary Research, wie von Frau Prof. Seufert angekündigt, einen Workshop gestaltet.

Der erste Teil des Workshops beschäftigte sich mit Erfahrungen zur Gestaltung von Plattformen, der zweite Teil um didaktische Entwurfsmuster (sog. „design pattern“) für die Lehre; jeweils am Beispiel der Plattform e-teaching.org. ‒ Beide Teile sind für unser Toolkit-Projekt relevant: Ziel ist es, wie bereits beschrieben, eine internetbasierte Plattform zu entwickeln, auf der Dozierende für den Bereich Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Ideen und konkrete Materialien zur Umsetzung von Aspekten von „Verantwortung“ und „Nachhaltigkeit“ in ihrer Lehre erhalten und sich darüber austauschen können. Hierfür braucht es eine motivierende, ansprechende und einheitlich aufbereitete Darstellung der Inhalte. Das Beispiel e-teaching.org veranlasste uns zu einem regen Austausch über Umsetzungsmöglichkeiten in den Toolkit-Projekten der HSG und der Universität Bern. Aus den vielzählig diskutieren Aspekten möchte ich für beide Veranstaltungsteile je ein einen Aspekt vorstellen:

V&N P&P

#PORTALE Besonders bemerkenswert war für uns der „Personas-Ansatz“, der bei der Entwicklung einer Plattform angewendet wird: Es geht dabei darum, einen archetypische Nutzer für ein Online-Angebot mit Hilfe einer möglichst konkreter Personenbeschreibungen zu charakterisieren und somit das Angebot für verschiedene Zielgruppen aufzubereiten.

#PATTERN – Die Idee der Pattern ist es, nicht nur didaktische Methoden, Medien o.ä. zu beschreiben, sondern ihre konkrete Anwendung für spezifiziert Kontexte i.S. einer Externalisierung von Erfahrungen aufzubereiten. Dabei ist der Ausgangspunkt stets ein Problem, dem man mit einem didaktischen Entwurfsmuster begegnen kann. Die Idee der Entwurfsmuster für digitale Medien kann man auch auf den Kontext von Verantwortung und Nachhaltigkeit übertragen, worüber eine intensiver Austausch entstanden ist, wer solche Pattern schreibt und wie diese aussehen können. Idealerweise wird der Schreibprozess im Team angegangen, berichtete uns Frau Thillosen.

Mit Blick auf den Bereich Hochschuldidaktik war der Workshop auch interessant, um die Inhalte von e-teaching.org kennen zu lernen. Dort kann man „Informationen zur Gestaltung von Hochschulbildung mit digitalen Medien“ finden und sich an der Diskussion darüber beteiligen. ‒ Ein spannender Informationsbereich zu verschiedensten Veranstaltungsformaten für alle E-Learning-Interessierten im Hochschulbereich. Außerdem war es interessant vorgestellt zu bekommen, wie der Aufbau einer Plattform auch durch kontinuierliche didaktische Forschung begleitet werden kann.