Archiv für den Monat: Juni 2013

Gravatar_ChristophMeier

Integration von Lerntechnologien und Lernmedien in fachdidaktisch ausgerichtete Lehr-Lernprozesse

TPCK – Was verbirgt sich dahinter?

Aufbauend auf einer langen Entwicklungsreihe von Arbeiten – beginnend bei Shulman 1986 und seinem Konzept der „pedagogical content knowledge“ (PCK) –  wurde das TPCK-Modell entwickelt (vgl. tpack.org). TPCK oder tpack (sprich „tee pack“) – Technological Pedagogical Content Knowledge – bezeichnet ein Rahmenmodell, das die erforderlichen Kompetenzbereiche aufzeigt, die Lehrpersonen benötigen, um Lehr-Lerntechnologien effizient in Lehr-Lernprozesse zu integrieren:

Quelle: tpack.org

Das Rahmenmodell umfasst drei grundlegende Kompetenzbereiche und deren jeweilige Schnittfelder:

  • Domänenspezifisches Fachwissen bzw. Fachkompetenzen
  • Pädagogisches Wissen bzw. Kompetenzen
  • Wissen und Kompetenzen zu Lehr-Lerntechnologien
  • Wissen und Kompetenzen zu fachdidaktischen Aspekten
  • Wissen und Kompetenzen zur Entwicklung von Fachwissen / Fachkompetenzen durch Lehr-Lerntechnologien
  • Wissen und Kompetenzen zur Unterstützung von Lehr-Lernprozessen durch Lerntechnologien
    sowie als innerste Schnittmenge
  • Wissen & Kompetenzen zur Integration von Lerntechnologien in fachdidaktisch ausgerichtete Lehr-Lernprozesse
    (vgl. auch Schmidt et al. 2009, S. 124f.)

 

TPCK im Kontext von Hochschulentwicklung und Faculty Development

Schmidt et al. (2009) haben ein Analyse- und Evaluationsinstrument entwickelt, das es erlaubt die Ausprägung der verschiedenen, im oben vorgestellten Rahmenmodell enthaltenen Kompetenzbereiche bei Lehrpersonen zu bestimmen. Im Fokus standen dabei Studierende, die in einer Ausbildung als Lehrperson für die Primarstufe stehen. Dementsprechend beschränkt sich der Fragebogen im Bereich „Content Knowledge“ auf wenige Items zu Mathematik, „Literacy“, „Social Studies“ und „Science“. Auch die Frageitems für die Schnittmenge „Technological Content Knowledge (TCK)“ sind relativ allgemein gehalten (z.B. „I know about technologies that I can use for understanding and doing literacy“).

Ungeachtet dieser Einschränkungen bezüglich des bereits entwickelten Evaluationsinstruments kann das TPCK-Modell herangezogen werden, um im Kontext von Hochschulentwicklung ein Portfolio an Unterstützungsangeboten für Lehrpersonen an Hochschulen zu skizzieren (vgl. nachfolgende Abbildung).

TPCK-TPACK_Hochschulentwicklung

Im Mittelpunkt stehen Unterstützungsangebote für Lehrpersonen zur Integration von Lerntechnologien und Medien in fachdidaktisch informierte Lehr-Lernprozesse. Diese Unterstützungsangebote beinhalten fachdidaktische Aspekte, Aspekte der Mediendidaktik sowie schliesslich Aspekte der Entwicklung von fachspezifischem Wissen und fachspezifischen Kompetenzen auf der Grundlage von Lehr-Lerntechnologien.

 

Referenzen

Schmidt, D. A., Baran, E., Thompson, A. D., Mishra, P., Koehler, M., & Shin, T. S. (2009). Technological pedagogical content knowledge (TPACK): The development and validation of an assessment instrument for preservice teachers. Journal of Research on Technology in Education, 42(2), 123–149.